Über uns

Unsere Vision

Unser Ziel ist es, einen Beitrag zu einer klimaverträglichen und energiegerechten Welt unter Wahrung der Prinzipien der Nachhaltigkeit zu leisten. Daher sollen möglichst viele Zielgruppen zur Mitarbeit an der Energiewende motiviert werden um gemeinsam den Klimaschutz und die Ressourceneffizienz zu steigern. Dabei werden wir unseren Fokus zunehmend auf die Themen Klimaanpassung und CO2-freies wirtschaften und leben verschieben.

Mit diesen Maßnahmen wollen wir diese Ziele konkret umsetzen:

  • Energieeinsparung und Klimaschutz
  • Klimaschutz- und Energiekonzepte
  • Beratung von Kommunen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Nutzersensibilisierung
  • Information, Beratung und Motivation von Endverbrauchern zu Energie – & Fördermittelthemen
  • Entwicklung & Durchführung von Klimaschutzkampagnen, Veranstaltungen
  • KEFF-Angebote
  • Energiemanagement in kommunalen Liegenschaften und mittelständischen Betrieben
  • Verstärkte Unterstützung bei kommunalen Sanierungen und integrierten Quartierskonzepten

Ziele für Deutschland

Deutschland hat sich im Klimaschutz ambitionierte Ziele gesetzt. Insbesondere der Ende 2016 vom Bundeskabinett beschlossene Klimaschutzplan 2050 demonstriert die Entschlossenheit der Bundesregierung, dem Klimawandel mit ehrgeiziger Klimaschutzpolitik zu begegnen. Der Klimaschutzplan 2050 zeigt, wie Deutschland das Pariser Abkommen umsetzen will. Der Plan orientiert sich an der weitgehenden Treibhausgasneutralität Deutschlands bis zum Jahr 2050. Das Pariser Abkommen ist mit seinen Zielsetzungen Ausgangspunkt für diese 2050er Vision. Das Abkommen sieht vor, dass in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts weltweit Treibhausgasneutralität erreicht werden muss. Zu den Zielen des Pariser Abkommens gehört außerdem, die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad beziehungsweise sogar auf unter 1,5 Grad zu begrenzen.

Für das Jahr 2030 bekräftigt der Klimaschutzplan 2050 das Gesamtziel einer Treibhausgasminderung von mindestens 55 Prozent gegenüber 1990. Dieses Gesamtziel wird zugleich erstmals auf einzelne Sektoren heruntergebrochen. Damit gibt der Plan für alle Sektoren eine klare Orientierung.

Darüber hinaus gibt der Klimaschutzplan wichtige Orientierung für den anstehenden Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft in Richtung eines treibhausgasneutralen, kohlenstoffarmen und damit klimafreundlichen Wirtschaftens und Lebens. Der Plan ist damit ein konkreter Rahmen für strategische Entscheidungen in den nächsten Jahren für Wirtschaft und Unternehmen, Gewerkschaften, Wissenschaft, Kreative und Zivilgesellschaft.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
Die quantitativen Ziele Deutschlands können Sie hier einsehen.

Da die nationalen Klimaziele für 2020 leider verfehlt werden, ist es umso wichtiger, dass regionale Akteure wie wir gemeinsam mit Ihnen Projekte anstoßen und einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen.

Ziele für Deutschland

Deutschland hat sich im Klimaschutz ambitionierte Ziele gesetzt. Insbesondere der Ende 2016 vom Bundeskabinett beschlossene Klimaschutzplan 2050 demonstriert die Entschlossenheit der Bundesregierung, dem Klimawandel mit ehrgeiziger Klimaschutzpolitik zu begegnen. Der Klimaschutzplan 2050 zeigt, wie Deutschland das Pariser Abkommen umsetzen will. Der Plan orientiert sich an der weitgehenden Treibhausgasneutralität Deutschlands bis zum Jahr 2050. Das Pariser Abkommen ist mit seinen Zielsetzungen Ausgangspunkt für diese 2050er Vision. Das Abkommen sieht vor, dass in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts weltweit Treibhausgasneutralität erreicht werden muss. Zu den Zielen des Pariser Abkommens gehört außerdem, die Begrenzung der Erderwärmung auf deutlich unter zwei Grad beziehungsweise sogar auf unter 1,5 Grad zu begrenzen.

Für das Jahr 2030 bekräftigt der Klimaschutzplan 2050 das Gesamtziel einer Treibhausgasminderung von mindestens 55 Prozent gegenüber 1990. Dieses Gesamtziel wird zugleich erstmals auf einzelne Sektoren heruntergebrochen. Damit gibt der Plan für alle Sektoren eine klare Orientierung.

Darüber hinaus gibt der Klimaschutzplan wichtige Orientierung für den anstehenden Umbau von Wirtschaft und Gesellschaft in Richtung eines treibhausgasneutralen, kohlenstoffarmen und damit klimafreundlichen Wirtschaftens und Lebens. Der Plan ist damit ein konkreter Rahmen für strategische Entscheidungen in den nächsten Jahren für Wirtschaft und Unternehmen, Gewerkschaften, Wissenschaft, Kreative und Zivilgesellschaft.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.
Die quantitativen Ziele Deutschlands können Sie hier einsehen.

Da die nationalen Klimaziele für 2020 leider verfehlt werden, ist es umso wichtiger, dass regionale Akteure wie wir gemeinsam mit Ihnen Projekte anstoßen und einen gesellschaftlichen Wandel herbeiführen.

Unser Team

Martin Appel

Geschäftsführer der Energieagentur

07222 381 3120


Kevin Schad

Projektingenieur für Energieeffizienz

07222 381-3125


Sabine Meisch

Assistentin der Geschäftsführung

07222 381-3121


Matthias Friedmann

Effizienzmoderator der Kompetenzstelle für Energieeffizienz (KEFF)

07222 381-3124


Jutta Schillinger

Assistentin der Kompetenzstelle für Energieeffizienz (KEFF)

07222 381-3123


Die Energieagentur und ihr Beirat

Energieagentur Mittelbaden

Geschäftsführer Martin Appel

Innung-BAU-Stuckateur- u. Zimmerer-Innung

Jürgen Karow

Innung Klempnerei, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rastatt / Baden-Baden / Bühl

Martin Schweikhardt

Maler- und Lackierinnung Mittelbaden Süd / Baden-Baden

Herr Heitz

Energieberaternetzwerk

Erik Gerike

Glaser - Innung Rastatt - Baden-Baden - Bühl

Obermeister Lothar Detscher-Winker

Schornsteinfegerinnung für den Regierungsbezirk Karlsruhe

Obermeister Jürgen Braun, Technischer Innungswart Hr. Mumm

Energieagentur Mittelbaden

Geschäftsführer Martin Appel

Innung-BAU-Stuckateur- u. Zimmerer-Innung

Jürgen Karow

Innung Klempnerei, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Rastatt / Baden-Baden / Bühl

Martin Schweikhardt

Maler- und Lackierinnung Mittelbaden Süd / Baden-Baden

Herr Heitz

Energieberaternetzwerk

Erik Gerike

Die Energieagentur und ihre Gesellschafter

Das Energieberater-Netzwerk

Die Energieagentur Mittelbaden hat ein Netzwerk gegründet mit den zertifizierten Energieberatern, die im Landkreis Rastatt und Stadtkreis Baden-Baden tätig sind. In regelmäßigen Treffen tauschen sich die Berater und die Energieagentur aus, um bei allen energietechnischen Belangen auf dem neusten Stand der Wissenschaft und Technik zu sein. Ebenfalls beraten Sie unsere Energieberater bei den kostenfreien Erstberatungen an den Standorten Baden-Baden, Bühl, Rastatt und Gaggenau sowie bei verschiedenen regionalen Veranstaltungen zum Thema Energie.

Die Energieberater und –beraterinnen unseres Netzwerkes kommen gerne zu Ihnen vor Ort für eine individuelle Untersuchung. Folgende Leistungen bieten Sie dabei an:

  • Vor-Ort-Beratung (BAFA)
  • Sanierungsfahrplan
  • Förderantragstellung (z.B. bei der KfW oder L-Bank)
  • Baubegleitung
  • BAFA Energieberatung im Mittelstand
  • Energieaudits u. a. für KMU und Nicht-KMU
  • Detailberatung zur Umsetzung
  • Gebäudeuntersuchungen:
    Wärmebildaufnahmen, Luftdichtigkeitstests, Schimmelberatung, Wärmepumpencheck und Schadensbeurteilung
  • Qualitätsprüfung nach der Durchführung
  • Erstellung von Energieausweisen
  • EWärmeG und EEWärmeG Nachweisführung